Einschmelzendes Ulcus

Sonderform des Hornhaut-Ulcus, die durch eine Infektion mit bestimmten Bakterien (Pseudomonaden) verursacht wird. Sie bilden Enzyme, die die Hornhaut immer weiter aufweichen. Dies kann soweit fortschreiten, dass die Hornhaut perforiert, also durchbricht. In diesem Fall ist die vordere Augenkammer eröffnet und das Kammerwasser läuft aus. Dieser Zustand ist extrem schmerzhaft.
Therapie für ein einschmelzendes Ulcus ist je nach Schweregrad eine intensive konservative Therapie, durch die versucht wird, die Enzyme zu stoppen und die Bakterien abzutöten. Reicht dies nicht aus oder ist der Prozess zu weit fortgeschritten, wird operativ ein dünner Lappen aus der Bindehaut präpariert und als Hornhaut-Ersatz eingenäht (Bindehaut-Lappen).