Merle-Faktor

Dies ist eine Genmutation, durch die dunkle Haut-, Fell- oder Augenbereiche gescheckt oder weiß gefärbt werden.
Trägt ein Tier nur ein verändertes und ein gesundes Gen (heterozygot), ist es meistens gesund. Sind beide Gene verändert (homozygot), kann das betroffene Tier ein-oder beidseits taub sein und schwere Augenveränderungen, die zur Blindheit führen, haben. Deshalb wird bei der Zucht immer darauf geachtet, dass nur ein Elterntier das Merle-Gen weitergibt.