Mikropapille

Zu kleiner Sehnervenkopf. Der Sehnervenkopf (Papille) ist der Beginn des Sehnerven, der in der Netzhaut als heller Fleck sichtbar ist. Die einzelnen Nervenstränge, aus denen der Sehnerv besteht, sind von einer weißlichen Substanz, dem Myelin, umgeben. Die Menge des Myelins ist bei jedem Tier unterschiedlich stark ausgeprägt. Die Myelinisierung, also die Bildung des Myelins, findet beim Hund bis zur dritten Woche nach der Geburt statt. Sie ist für die Größe des Sehnervenkopfes verantwortlich. Ein zu kleiner Sehnervenkopf aufgrund weniger Myelin geht nicht mit einem schlechteren Sehvermögen einher. Vergleiche Opticushypoplasie.