Nukleusklerose

Wörtlich: Verhärtung des Linsenkerns. Im Laufe des Lebens bildet der durchsichtige Linsenkern immer mehr Fasern, wodurch er immer kompakter wird. Dies bewirkt eine verstärkte Licht-Reflexion, die als Trübung fehl-interpretiert wird. Die Linse bleibt weiterhin klar und eine Durchsicht ist ungestört möglich. Allerdings ist die Linse nicht mehr so flexibel, wodurch die Akkomodation, also das Scharf-Stellen auf Nah und Fern, nur noch eingeschränkt möglich ist. Dies ist der Grund, warum wir Menschen im Alter eine Lesebrille brauchen.
Bei Hunden sind erste Anzeichen der Nukleusklerose mit ungefähr 6 Jahren, beim Pferd mit ungefähr 15 Jahren sichtbar. Die Unterscheidung zur Katarakt ist mithilfe der Indirekte Ophthalmoskopie möglich.