Sequester

Braun-schwarz verfärbtes, abgestorbenes (nekrotisches) Hornhaut-Gewebe. Die Erkrankung kommt bei Katzen vor. Die Veränderung beginnt als kleiner Fleck und breitet sich immer weiter in der Fläche und in die Tiefe der Hornhaut aus. Jede chronische Irritation der Hornhaut wie z.B. eine Herpesvirusinfektion oder eine Austrocknung der Hornhaut kann zu einem Sequester führen.
Häufig betroffen sind Perser-Katzen und Siamesen, es kann aber bei jeder anderen Katzen-Rasse ebenfalls auftreten.
Therapeutisch wird das Sequester unter dem Operationsmikroskop Schicht für Schicht entfernt, bis die Hornhaut wieder vollständig klar ist. Wenn das Sequester sehr tief geht oder sogar die gesamte Hornhaut-Tiefe einnimmt (ca. 0,56 mm), kann operativ ein dünner Lappen aus der Bindehaut präpariert und als Hornhaut-Ersatz eingenäht werden.