Bei einem einschmelzenden Ulcus wird die Hornhaut durch bakterielle Enzyme aufgeweicht.
Das Corneal Cross-linking ist ein neues, innovatives Verfahren, welches das Hornhaut-Stroma stabilisiert, so dass es nicht so schnell zur Perforation kommen kann und die Abheilung beschleunigt wird. Dazu wird Riboflavin (Vitamin B2) auf die Hornhaut aufgebracht und mit UV-A-Licht bestrahlt. Die durch die Bestrahlung aus dem Riboflavin freigesetzten Sauerstoffradikale reagieren mit dem kornealen Kollagen unter Ausbildung neuer Quervernetzungen (Crosslinks), welche die Hornhaut stabilisieren.
Zusätzlich werden dabei Bakterien und andere Keime abgetötet.