So wird oft ein Nickhautvorfall beschrieben.
Die Nickhaut wird auch als Drittes Augenlid bezeichnet. Sie liegt in dem der Nase zugewandten Augenwinkel.
Normalerweise ist nur ihr dünner rosa- oder braun-farbener Rand sichtbar. Bei bestimmten Erkrankungen steht die Nickhaut weiter vor. Dies verleiht dem Auge ein seltsames Aussehen, als wenn der Augapfel verdreht wäre.


Für den Nickhautvorfall gibt es viele Ursachen: Befindet sich in dem Raum hinter dem Augapfel mehr Gewebe, z.B. durch einen Abszess oder Tumor, steht auch der Augapfel mit der Nickhaut weiter vor (Exophthalmus).
Auch bei vermindertem Gewebe hinter dem Augapfel (durch Abmagerung oder Austrocknung) kommt es zum Nickhautvorfall (Enophthalmus).
Ein weiterer Grund kann ein schmerzhafter Zustand am Auge sein, wodurch der Augapfel bei Hund und Katze zurückgezogen wird und die Nickhaut dadurch vorfällt.
Bei der Katze kann ein Nickhautvorfall auch durch Wurmbefall oder andere Darm-Erkrankungen entstehen.
Weitere Möglichkeiten sind ein Nervenausfall (Horner-Syndrom, Dysautonomie), ein Mikrophthalmus oder eine Phtisis bulbi.
Die Ursache wird mithilfe einer Spaltlampenuntersuchung und gegebenfalls weitergehenden neurologischen Untersuchungen bzw. Ultraschall-Untersuchung abgeklärt und entsprechend behandelt.