Untersuchung des Kammerwinkels.
Durch angeborene Veränderungen des Kammerwinkels kann es zum Primär-Glaukom kommen. Die Untersuchung des Kammerwinkels muss normalerweise nur einmalig durchgeführt werden, da sich der Kammerwinkel im Laufe des Lebens meistens nicht mehr verändert. Dazu wird die Hornhaut mittels lokalanästhetischen Augentropfen betäubt. Dann wird eine kleine Linse auf die Hornhaut gesetzt, die es ermöglicht, den Kammerwinkel einzusehen. Mithilfe der Spaltlampe wird dann der Kammerwinkel inspiziert.