Indirekte Ophthalmoskopie

Die indirekte Ophthalmoskopie ermöglicht es, die Netzhaut, die ganz hinten im Auge liegt, zu untersuchen.
Um die Netzhaut im Ganzen einsehen zu können, werden mithilfe von Augentropfen (Tropicamid) die Pupillen weit gestellt. Die Wirkung hält einige Stunden an. In dieser Zeit ist das Sehvermögen leicht eingeschränkt (ein Mensch sollte nicht Autofahren). Sie werden Ihrem Tier aber nichts anmerken.
Mithilfe eines speziellen Gerätes (indirektes Ophthalmoskop) und einer Lupe werden dann die Netzhaut und der Sehnervenkopf inspiziert.