Mithilfe der Skiaskopie kann das Auge ohne aktive Mithilfe des Patienten vermessen werden und so festgestellt werden, ob eine Weit-oder Kurzsichtigkeit vorliegt.
Dieses Verfahren wird in der Humanmedizin auch bei Kleinkindern angewandt, die noch nicht äußern können, ob sie ein Objekt scharf wahrnehmen.